Navigation auf uzh.ch

Suche

Universitäre Medizin Zürich (UMZH) Netzwerk UMZH

Strategie und Mehrjahresplanung

Die hervorragende Ausgangslage in Zürich erlaubt es, aktuelle und zukünftige medizinische Herausforderungen mit viel Innovationsgeist und Expertise anzugehen. Aus dieser Stärke heraus haben sich die UMZH-Institutionen auf eine Dachstrategie geeinigt und die Präzisionsmedizin als ersten strategischen-thematischen Schwerpunkt definiert. Ihre Vision ist es, Zürich zu einem Zentrum für Präzisionsmedizin mit dem Schwerpunkt Onkologie zu machen.

Wir werden unsere Bestrebungen in erster Linie durch die Schaffung zentraler Infrastrukturen, die Unterstützung von drei Forschungszentren, die sich der Präzisionsmedizin verschrieben haben, und die Vergabe von kompetitiven Mitteln für Technologieplattformen angehen. Diese drei Säulen bilden die Grundlage für die Mehrjahresplanung der UMZH und stellen eine breite Basis zur Förderung der Präzisionsmedizin dar. Die vierte Säule umfasst weitere für die UMZH wichtige Anliegen: Die Förderung des Nachwuchses und der Innovation.

Zentrale Infrastruktur: Die Biomedizininformatik-Plattform (BMIP) und die zentral koordinierte UMZH Biobank sind die beiden zentralen Infrastrukturprojekte. Beide sind beim Forschungszentrum The LOOP Zurich angesiedelt. Das Ziel der BMIP ist die Schaffung einer kompatiblen Datenverarbeitungsumgebung in Zürich. Die zweite Investition für die Präzisionsmedizin der Zukunft betrifft die UMZH Biobank. Zurzeit gibt es an den Universitären Spitälern mehrere, nicht miteinander verknüpfte Biobanken. Wir streben daher eine zentral koordinierte UMZH Biobank an, in der zertifizierte Proben und Daten in strukturierter und organisierter Form gespeichert sind und von allen Forscherinnen und Forschern der UMZH genutzt werden können.  Die dritte zentrale Plattform ist das im Jahr 2023 an der Universitätsklinik Balgrist eröffnete translationale, chirurgische Forschungs- und Lehrzentrum OR-X (Operating Room X). Dieses erlaubt komplett neue Ausbildungsansätze und steht sowohl Forschenden der UMZH als auch Externen offen.

Forschungszentren: Das Comprehensive Cancer Center (CCCZ), das Tumor Profiler Center (TPC) und The LOOP Zurich (LOOP) sind drei Forschungszentren mit Schwerpunkt auf der Präzisionsmedizin. Das CCCZ und das TPC arbeiten auf dem Gebiet der Onkologie, während der LOOP ein breiteres Forschungsportfolio hat. Die Onkologie ist in Zürich traditionell stark und hat eine lange Geschichte. Die drei Zentren werden über UMZH-Mittel direkt gefördert, um wichtige Entwicklungen voranzutreiben.

Kompetitive Mittelvergabe: Offene wettbewerbsorientierte Ausschreibungen für UMZH Technologie-Initiativen bilden die dritte Säule der Mehrjahresplanung. Diese Säule ist offen für alle Bereiche der Präzisionsmedizin (nicht auf die Onkologie beschränkt), so dass alle UMZH-Institutionen einen Beitrag leisten können. Es sollen damit wichtige Technologieplattformen angeschoben oder erweitert werden. geförderte Plattformen

Nachwuchsförderung: Die UMZH bietet ein Advanced Clinician Scientists Programm  an. Damit soll geschützte Forschungszeit für Ärzte und Ärztinnen finanziert werden, die eine Karriere sowohl in der Klinik als auch in der Forschung verfolgen.

Innovationsförderung: Über den Therapy Development Accelerator (TDA) werden Ideen von UMZH-Angehörigen mit Blick auf die Translation und eine Firmengründung gefördert.